49. Jahrestagung der Gesellschaft der Internisten Mecklenburg-Vorpommerns e.V.
Fachtagung für Allgemeinärzte und Internisten am Freitag und Samstag, dem 9. und 10. Mai 2014 in der Hansestadt Wismar



Bericht

Die diesjährige 49. Jahrestagung unserer Fachgesellschaft fand am 09. und 10. Mai mit ca. 110 Teilnehmern in der historischen Hansestadt Wismar direkt am alten Holzhafen statt. In der modernen und lebendigen Atmosphäre des Tagungsortes im Technologie und Gewerbezentrum Wismar (TGZ) konnte nicht nur optisch beim schönen Blick aus dem Konferenzraum auf Stadt und Meer sondern auch mental bei den Vorträgen zu den unterschiedlichsten Themenkomplexen der persönliche Horizont erweitert werden.

Am Freitag, dem 09.05.2014 startete die Tagung nach der Eröffnung durch die Tagungspräsidenten Dr. René Keller und PD Dr. Henrik Schneider mit den Themenkomplexen Rheumatologie/ Nephrologie sowie Gastroenterologie/ Onkologie. Der erste Konferenztag fand sein Ende in der Mit­glieder­versammlung des BDI.

Die Abendveranstaltung fand im Brauhaus Wismar statt. Frau Dr. med. Rosemarie Wilcken, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und langjährige Bürgermeisterin der Hansestadt Wismar, hielt einen überaus spannenden Vortrag über die Geschichte Wismars. Der Sprung von der Historie in die Moderne gelang mit der dann folgenden Übergabe der von der GDI ausgelobten Promotionspreise sowie des Forschungspreises durch den 2. Vorsitzenden der Gesellschaft Prof. Dr. Dierk Werner. Die Promotionspreise - jeweils dotiert mit 1000,00 Euro - gingen an Dr. H. Grünwald aus der Medizinischen Fakultät der Universität Greifswald mit dem Titel „Einfluss des FC-Gamma- Receptor IIa - H/R 131- Polymorphismus auf die klinische Manifestation der dilatativen Kardiomyopathie“ sowie an Dr. M. Thomsen aus der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock mit dem Titel „Extrakorporale Sepsistherapie durch Kaskadenbehandlung“. Den Forschungsförderungspreis von 5000,00 Euro erhielt Frau C. Dreyer für das geplante Forschungs­projekt zum Thema „Reaktive Hepatozyten als aktive Modulatoren der Granulombildung in der murinen Schistosoma mansoni-Infektion“.

Der Samstag startete mit dem nunmehr schon traditionellen „Chefärztefrühstück“, einer Diskussions­runde zu den aktuellen Entwicklungen der Weiterbildungsinhalte in der Inneren Medizin, zu der auch unser Kammerpräsident Dr. Andreas Crusius anwesend war. Parallel dazu bildete sich nicht nur der ärztliche Nachwuchs sondern auch Ärztesenioren in Hand-on Workshops zu den Themen Notfallversorgung und Reanimation, Nichtinvasive Beatmung sowie Gastroskopie/ Koloskopie-Training an Modellen fort. Zudem wurde erstmalig auch ein Workshop für Pflege- und Assistenzpersonal zur Nichtinvasiven Beatmung angeboten.

Die Themenblöcke des 2. Tages umfassten Infektiologie und Hygiene, Verzahnung von hausärztlicher und klinischer Versorgung, Zentrale Notaufnahme sowie Kardiologie und Pneumologie.

Das Programm wurde ergänzt durch eine Posterausstellung. Sieben junge Kollegen ergriffen die Möglichkeit und stellten neue Konzepte und interessante Kasuistiken vor. Die Posterkommission, bestehend aus Frau Dr. Ilona Schulzki/ Schwerin und Frau Dr. med. Rotraud Geldschläger-Canda/ Ueckermünde, prämierten die Arbeit von Frau Daria Wiese/ Wismar mit dem Titel „Weiterbildung und Patientensicherheit - ein Widerspruch? Einführung von Simulation in die Weiterbildung von Internisten an einem privatisierten akademischen Lehrkrankenhaus“. Der Posterpreis war mit 500,00 Euro dotiert, alle anderen Teilnehmer der Posterausstellung erhielten 200,00 Euro. Ebenfalls fand im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung die GDI-Mitgliederversammlung statt.

Die sehr interessante Jahrestagung beendete Prof. Dr. Dierk Werner mit der Einladung zur 50. Jahrestagung 2015, die als Jubiläumsveranstaltung in der Landeshauptstadt Schwerin stattfinden wird.

Dr. med. Jördis Dreckschmidt-Schlichting, Wismar